finori treibt Ziel der Internationalisierung in Shanghai voran

finori stellt im September erstmals in Shanghai im Rahmen der „Furniture China 2017“ aus. Auf rund 80 m² präsentiert das Unternehmen aus Nordbayern sein aktuelles Sortiment und überzeugt durch eine gekonnte Kombination aus frischem Design und einem top Preis-/Leistungsverhältnis.

Bereits Anfang des Jahres wurden bei finori die Weichen für einen angestrebten Ausbau der Internationalisierung gestellt – Stefan Finzel, Inhaber und Geschäftsführer der finori GmbH, suchte schon früh Gespräche mit Messeverantwortlichen, um eine diesjährige Teilnahme an der weltweit als sehr einflussreich bekannten Möbelmesse zu forcieren.

Vom 12. – 15. September präsentierte finori sein umfangreiches Produktportfolio, das auch auf internationalem Parkett bei auffallend hoher Besucherfrequenz auf sehr großes Interesse stieß.

Das Ziel, weltweite Kundenkontakte zu knüpfen und vielversprechendes, neues Potenzial zu schöpfen, wurde mit großem Erfolg erreicht: „Viele spannende, neue Projekte – gerade im Bereich Export – stehen nun in der Pipeline!“, freut sich Stefan Finzel.

Als Resümee sagt Finzel abschließend „unsere Entscheidung gleich zu Jahresanfang, im September nach China zu gehen, und finori samt aller Stärken dort zu präsentieren, brachte uns vollen Erfolg und bestätigt somit die von uns eingeschlagene Richtung“.

Die 2002 gegründete finori GmbH ist einer der führenden Großhändler für zerlegte Möbel in den Sparten SB und Junges Wohnen. Das in Untersiemau (Nordbayern) ansässige Unternehmen bietet Raumlösungen für die Bereiche Living, Working und Dining. finori beschäftigt aktuell 50 Festangestellte und unterhält eine eigene Kreativabteilung. Geschäftsführender Gesellschafter ist Stefan Finzel.

PM 2017-09-26_KB